Archive for the ‘Windows’ Category

WeTab SSD Upgrade -> Intel 310

Mittwoch, Dezember 21st, 2011

Um meinem WeTab etwas mehr performance und Speicherplatz zu verschaffen hab ich mich dazu entschlossen die eingebaut SSD gegen eine Intel 310 mit 80GB zu erstetzen. Die Benchmarkwerte aus dem Internet waren sehr überzeugen…. 60MB/s bei der Standardplatte des Tabs zu 200MB/s bei der Intel. Da geht schon was weiter.

Als Betriebssystem verwende ich W7P am Wetab und muss sagen das das Betriebssystem deutlich flüssiger und schneller läuft. So lässt sich wirklich auch mit Spass daraf arbeiten. Der ganze Umbau hat in etwas 15 minuten gedauert.

Bilder gibts hier:

WeTab – SSD Upgrade – Intel 310

Mittwoch, November 30th, 2011

Um meinem WeTab etwas mehr Dampf und Platz unter der Haube zu verschaffen, hab ich mich entschlossen hier eine neue SSD Platte einzubauen.

Wegen der guten kritiken hab ich mich für die Intel 310 entschieden. Diese bietet beim lesen und schreiben mehr als die doppelte Leistung.
Dies merkt man doch sehr deutlich wenn man so wie ich mit W7 darauf arbeitet. Hänger des Betriessystems sind komplett verschwunden. Das ganze Tab läuft viel runder und flüssiger. Auch  der Speicherplatz ist nun von 32GB auf 80GB erweitert worden.  Nun können auch größere Datenmengen mitgenommen werden!

Ich würde allen WeTab nutzerm mit Windows 7 den wechsel der Standard SSD auf die Intel 310 40GB/80GB empfehlen. Zahlt sich wirklich aus.
Jetzt macht das Arbeiten mit dem Tab wirklich sau viel Spass 🙂

Hier ein paar Bilder vom Umbau:

 

Wenn PowerPoint Viewer 2007 nicht mehr startet

Montag, Juni 14th, 2010

Im Ordner „C:\Programme\Microsoft Office\Office12“ einen Unterordner „1033“ erstellen und die Datei „PPVWINTL.DLL“ aus „C:\Programme\Microsoft Office\Office12\1031“ dorthin kopieren.

Der Grund:

Wenn man das „Microsoft Office 2007 Compatibility Pack“ auf Office 2000 oder Office XP installiert hat, werden beim öffnen oder speichern von Office 2007 Dateien (z.B. *.docx oder *.docm) folgende Werte in der Registry (HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Office\12.0\Common\LanguageResources) von 1031 auf 1033 geändert:

 

Danach startet PowerPoint Viewer 2007 nicht mehr!!

Das ändern der Werte auf 1031 ist sinnlos, da beim nächsten öffnen oder speichern von Office 2007 Dateien der Wert wieder auf 1033 geändert wird!!

Viel Spass mit dem Tipp!

Office 2007 Speicherformat default auf 2003 ändern

Mittwoch, Juni 24th, 2009

Mit dem folgenden Skript bringt man MS Office 2007 dazu standardmäßig immer im 2003er Format zu speichern (*.doc, *.xls, *.ppt, *.mdb). Leider muss das Skript pro User ausgeführt werden. Alternativ kann man die Einträge auch über das Logon-Skript mitgeben!

Wie immer man es auch macht, man spart sich sehr viel Handarbeit beim Umstellen der Speicherformatvorgabe :o)

Hier das Skript:

@echo off
cls
rem ######################################
rem
rem       Office 2007 Speicher Format
rem        default auf 2003 stellen
rem
rem           date: 24.06.2009
rem    created by Robert Tschetschonig
rem
rem ######################################

REM Format 2003 für Excel festlegen
REG ADD HKCU\Software\Microsoft\Office\12.0\Excel\Options /v „DefaultFormat“ /t REG_DWORD /d 56 /f

REM Format 2003 für Powerpoint festlegen
REG ADD HKCU\Software\Microsoft\Office\12.0\PowerPoint\Options /v „DefaultFormat“ /t REG_DWORD /d 0 /f

REM Format 2003 für Word festlegen
REG ADD HKCU\Software\Microsoft\Office\12.0\Word\Options /v „DefaultFormat“ /t REG_SZ /d Doc /f

REM Format 2003 für Access festlegen
REG ADD HKCU\Software\Microsoft\Office\12.0\Access\Settings /v „Default File Format“ /t REG_DWORD /d 10 /f

IP-Adresse per Skript setzen

Donnerstag, Juni 18th, 2009

Hier ein kleines Skript um unter Windows per Batch Skript die IP-Adresse, Subnetmaske, Gateway und DNS Einträge zu setzen. Das Skript kann problemlos für mehrere Verbindungen erweitert werden.

Die Ausgabe am Schluss des Skriptes zeigt die wirklich gesetzen Werte!

Viel Spass damit.

Hier das Skript:

echo off
cls

rem ######################################
rem
rem   IP – Adresse per Skript setzen
rem
rem           date: 18.06.2009
rem    created by Robert Tschetschonig
rem
rem ######################################

REM ##### !!! HIER ANPASSEN START !!!
set IP_ADRESSE=192.168.100.1
set SUBNET=255.255.255.0
set GATEWAY=192.168.100.10
set DNS=192.168.100.134
set VERBINDUNG=“LAN-Verbindung“
REM ##### !!! HIER ANPASSEN ENDE !!!

REM ### IP Adresse setzen ###
echo IP-Adresse setzen…
netsh interface ip set address name=%VERBINDUNG% source=static addr=%IP_ADRESSE% mask=%SUBNET%
REM ### Gateway setzen ###
echo Gateway setzen…
netsh interface ip set address name=%VERBINDUNG% gateway=%GATEWAY% gwmetric=0
REM ### DNS setzen ###
echo DNS setzen…
netsh interface ip set dns name=%VERBINDUNG% source=static addr=%DNS% register=PRIMARY

for /f „delims=: tokens=3“ %%i in (‚ipconfig /all^|findstr /i „IP-Adresse“^|findstr /n $^|findstr „%lfdnr%:“ ‚) do Set IP_AUSGELESEN=%%i
for /f „delims=: tokens=3“ %%i in (‚ipconfig /all^|findstr /i „Subnet“^|findstr /n $^|findstr „%lfdnr%:“ ‚) do Set SUBNET_AUSGELESEN=%%i
for /f „delims=: tokens=3“ %%i in (‚ipconfig /all^|findstr /i „Gateway“^|findstr /n $^|findstr „%lfdnr%:“ ‚) do Set GATEWAY_AUSGELESEN=%%i
for /f „delims=: tokens=3“ %%i in (‚ipconfig /all^|findstr /i „DNS“^|findstr /n $^|findstr „%lfdnr%:“ ‚) do Set DNS_AUSGELESEN=%%i
for /f „delims=: tokens=3“ %%i in (‚ipconfig /all^|findstr /i „Phy“^|findstr /n $^|findstr „%lfdnr%:“ ‚) do Set MAC_AUSGELESEN=%%i
for /f „delims=: tokens=2“ %%i in (‚ipconfig /all^|findstr /i „LAN“^|findstr /n $^|findstr „%lfdnr%:“ ‚) do Set VERBINDUNG_AUSGELESEN=%%i

cls
echo Konfiguration wurde gesetzt
echo.
echo IP:         %IP_AUSGELESEN%
echo Maske:      %SUBNET_AUSGELESEN%
echo Gateway:    %GATEWAY_AUSGELESEN%
echo DNS:        %DNS_AUSGELESEN%
echo.
echo Verbindung: %VERBINDUNG_AUSGELESEN%
echo MAC:        %MAC_AUSGELESEN%
echo.
echo.
pause

USB-Sticks unter Windows XP Sperren

Donnerstag, Januar 15th, 2009

Da die Bedrohung durch den „Conficker/Downad“ Wurmes sehr rassant zunimmt und die Verbreitung auch über USB-Sticks möglich ist wurde sehr schnell der der Gedanke wach die USB-Sticks auf den Rechnern zu sperren. Dies ist die einzige Möglichkeit um auch im Firmennetzwerk das Einschleppen des Wurmes von aussen zu verhindern.

Natürlich währe es möglich die USB Ports direkt im BIOS zu deaktivieren, doch ist es bei über 100 Clients eine höllische Arbeit und ausserdem können dann auch keine USB Eingabegeräte genutzt werden.   —>   Schlechte Idee *ggg*

Die Lösung des Problems ist recht einfach:

1. Wechseldatenträger per Registry Deaktivieren
2. Zugriff auf Treiberdateien sperren.
3. Fertig

Hier mein Skript zum sperren der USB-Massenspeichergeräte:

#################################
#          USB Massenspeicher sperren
#          Sperren.bat
#################################

@echo off

xcacls.exe %SystemRoot%\Inf\Usbstor.pnf /Y /D System
xcacls.exe %SystemRoot%\Inf\Usbstor.inf /Y /D System

Regedit /s USB_Sperren.reg

echo USB ist gesperrt!
pause
exit

Hier der Auszug der Registry Datei:

REGEDIT4

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Services\USBSTOR]
„Type“=dword:00000001
„Start“=dword:00000004
„ErrorControl“=dword:00000001
„ImagePath“=hex(2):73,79,73,74,65,6d,33,32,5c,44,52,49,56,45,52,53,5c,55,53,42,\
53,54,4f,52,2e,53,59,53,00
„DisplayName“=“USB-Massenspeichertreiber“

Hier der Link für xcacls: xcacls.exe

Nun das ganze um die USB-Sticks wieder freizugeben:

#################################
#          USB Massenspeicher Erlauben
#          Erlauben.bat
#################################

@echo off

xcacls.exe %SystemRoot%\Inf\Usbstor.pnf /Y /G System:F
xcacls.exe %SystemRoot%\Inf\Usbstor.inf /Y /G System:F

Regedit /s USB_Erlauben.reg

echo USB ist Erlaubt!
pause
exit

Und noch das dazugehörige Reg File:

REGEDIT4

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Services\USBSTOR]
„Type“=dword:00000001
„Start“=dword:00000002
„ErrorControl“=dword:00000001
„ImagePath“=hex(2):73,79,73,74,65,6d,33,32,5c,44,52,49,56,45,52,53,5c,55,53,42,\
53,54,4f,52,2e,53,59,53,00
„DisplayName“=“USB-Massenspeichertreiber“

Ich hab das Skript bei mir im Produktiven Einsatz. Es funktioniert alles wunderbar! Das ganze kann zum schnellen austeilen im Firmennetz ins Loggonskript eingebaut werden. Danach die Rechner neustarten lassen und schon sind alle Sticks deaktiviert.

USB Eingabegeräte (Keyboards, Tastaturen) sowie Digicams und Drucker und Co sollten weiterhin problemlos funktionieren!

Viel Spass mit dem Skript und ich hoffe es Hilft jemanden weiter!

Ich würde mich über Kommentare dazu freuen!

See u

WordPress SWFUploader – Flash 10

Freitag, November 21st, 2008

Seit der Einführung von Flash 10 funktioniert unter WordPress 2.6.3 der SWFUploader nicht mehr. Adobe hat beim wechsel von Flash 9 auf 10 einige kritische Sicherheitslücken gestopft. Leider auf kosten des sooooooo bequemen SWFUploaders. Mit WordPress 2.7 sollte das Problem aber Standardmäßig behoben sein.

Wer nicht so lange warten will, hat 2 Möglichkeiten:

1) Downgrade auf Flash 9

Hier der Link zum Download: http://www.adobe.com/support/flashplayer/downloads.html#fp8

2) Einspielen einer gepatchten Version des SWFUploader

Hier die Links zu meinen Bezugsquellen:

http://trac.wordpress.org/ticket/6979
http://wordpress.org/support/topic/177127

Um euch das das lästige Suchen zu ersparen, hab ich den Download schon gemacht und das File hier zum Download bereit gestellt. Dies sind schon die gepatchten Files. Einfach das Archiv entpacken und die Files am Server überschreiben. Das sollte es dann auch schon gewesen sein!

Hier die gepatchten Files:

swfupload_patch

Bei mir arbeitet der Uploader wieder perfekt.

Viel Erfolg!

E-Mail Signatur in Outlook 2003 per Skript setzen

Freitag, Oktober 31st, 2008

Um sich das lästige manuelle kopieren und setzen der Signatur in Outlook zu ersparen hab ich dieses kleine Skript geschrieben. Es kopiert das XXXXXXX.htm File vom Server auf den Lokalen Rechner und setzt diese als Standard Signatur für Neue- und Antwortmails.

Vorraussetzung für das Skirpt ist das der Anmeldename und der Name der Signaturdatei identent sind um die Variable %USERNAME% nutzen zu können. Somit ist egal welcher User sich anmeldet, bekommt dieser immer seine Signatur am Rechner.

Es genügt nur die .htm Datei der Signatur zu kopieren da Outlook die .txt und .rtf Datei dazu selbstständig erstellt!

@echo off

rem ####################################
rem
rem    Batch-Skript zum kopieren und setzen der
rem           Standardsignatur im Outlook 2003
rem
rem
rem                        date: 31.10.2008
rem             created by Robert Tschetschonig
rem
rem ####################################

copy \\XXXXXXXX\Signaturen$\%USERNAME%.htm „%APPDATA%\Microsoft\Signatures“
REG ADD HKCU\Software\Microsoft\Office\11.0\Common\MailSettings /v „ReplySignature“ /t REG_SZ /d %USERNAME% /f
REG ADD HKCU\Software\Microsoft\Office\11.0\Common\MailSettings /v „NewSignature“ /t REG_SZ /d %USERNAME% /f

Das Skirpt kann per Autostart oder per Anmeldeskript (Logon script) ausgeführt werden.

Ich bin mir nicht sicher ob das Skript auch unter Win9x funktioniert da ich glaube das der reg.exe Befehl standardmäßig erst ab ab NT 4.0 und neuer verfügbar ist. Falls es jemand mal testen kann, bitte um einen Kommentar dazu :o)

IE7 lässt sich nicht installieren auf WinXP!

Freitag, Oktober 17th, 2008

Ich hatte in den letzter Zeit immer öfter das Problem das sich der Internet Explorer 7 nicht installieren lässt. Der Grund hierfür sind falsch gesetzte Berechtigungen in der Registy. Diese werden vermutlich durch irgendein Windows Update erzeugt.

Mit diesem Skript von Microsoft sollte theoretisch alles behoben werden.

Skript:

subinacl /subkeyreg HKEY_LOCAL_MACHINE /grant=administratoren=f
subinacl /subkeyreg HKEY_CURRENT_USER /grant=administratoren=f
subinacl /subkeyreg HKEY_CLASSES_ROOT /grant=administratoren=f
subinacl /subdirectories %SystemDrive% /grant=administrators=f
subinacl /subkeyreg HKEY_LOCAL_MACHINE /grant=system=f
subinacl /subkeyreg HKEY_CURRENT_USER /grant=system=f
subinacl /subkeyreg HKEY_CLASSES_ROOT /grant=system=f
subinacl /subdirectories %SystemDrive% /grant=system=f

Hier der Download Link für das benötigte Programm vom Mircosoft: subinacl

Und noch der Link zum Original von Mircosoft: http://support.microsoft.com/kb/917925/de

Sollte dies aber nicht helfen, wie es bei mir manchmal der Fall war, sollte man sich das IE7 Log file einmal ansehen.

Dieses ist unter  C:\Windows\ie7.log   zu finden.

Dieses sollte in etwa so aussehen:

Log:

[ie7.log]
0.188: ========================================
0.188: 2008/10/16 08:30:54.034 (local)
0.188: c:\451fb7b75944e8a025b275a5081a\update\update.exe (version 6.2.29.0)
0.234: Hotfix started with following command line: /quiet /norestart /er /log:C:\WINDOWS
0.797: IECUSTOM: Scanning for proper registry permissions…
1.016: IECUSTOM: Unwriteable key HKCR\Interface\{34A715A0-6587-11D0-924A-0020AFC7AC4D}
1.016: IECUSTOM: Unwriteable key HKCR\Interface\{34A715A0-6587-11D0-924A-0020AFC7AC4D}\ProxyStubClsid
1.016: IECUSTOM: Unwriteable key HKCR\Interface\{34A715A0-6587-11D0-924A-0020AFC7AC4D}
1.016: IECUSTOM: Unwriteable key HKCR\Interface\{34A715A0-6587-11D0-924A-0020AFC7AC4D}\ProxyStubClsid32
1.016: IECUSTOM: Unwriteable key HKCR\Interface\{34A715A0-6587-11D0-924A-0020AFC7AC4D}
1.016: IECUSTOM: Unwriteable key HKCR\Interface\{34A715A0-6587-11D0-924A-0020AFC7AC4D}\TypeLib
1.016: IECUSTOM: Unwriteable key HKCR\Interface\{34A715A0-6587-11D0-924A-0020AFC7AC4D}
1.016: IECUSTOM: Unwriteable key HKCR\Interface\{34A715A0-6587-11D0-924A-0020AFC7AC4D}\TypeLib
1.016: IECUSTOM: Unwriteable key HKCR\Interface\{34A715A0-6587-11D0-924A-0020AFC7AC4D}
1.203: IECUSTOM: Scanning for proper registry permissions…
1.297: IECUSTOM: Scanning for proper registry permissions…
1.438: IECUSTOM: Unwriteable key HKCR\Interface\{34A715A0-6587-11D0-924A-0020AFC7AC4D}
1.469: IECUSTOM: Backing up registry permissions…
1.469: IECUSTOM: Finished backing up registry permissions…
1.469: IECUSTOM: Setting new registry permissions…
1.500: IECUSTOM: Unable to clear DACLs HKCR\Interface\{34A715A0-6587-11D0-924A-0020AFC7AC4D}
1.500: IECUSTOM: Finished setting new registry permissions…
1.500: IECUSTOM: An error occured verifying registry permissions. ERROR: 0x80070534
1.500: DoInstallation: CustomizeCall Failed: 0x3f5
1.500: IECUSTOM: Restoring registry permissions…
1.500: IECUSTOM: Finished restoring registry permissions…
1.516: Der Schlüssel der Konfigurationsregistrierung konnte nicht geschrieben werden.
1.516: Die Installation des Internet Explorer 7 wurde nicht abgeschlossen.
1.516: Update.exe extended error code = 0x3f5

Wie aus dem Log zu entnehmen gibt es Rechte Probleme beim schreiben auf „HKCR\Interface\{34A715A0-6587-11D0-924A-0020AFC7AC4D}“.

Um dieses Problem zu lösen, einfach den Registy Editor öffnen (Start->Ausführen->regedit). Zum Schlussel vorarbeiten und mit Rechtklich die Option Berechtigungen wählen. Dort dem Administrator und dem System „Vollzugriff“ auf den Gesamten Schlüssel geben.

Nun sollte alles funktionieren :o)

Viel Spass

Windows Firewall – Regeln per Skript setzen

Montag, Oktober 13th, 2008

Um meine eigenen Firewall- Regeln per Skript setzen zu können, benutze ich das Windows einge Kommandozeilen Tool „netsh“. Mit diesem Tool lassen sich sämtliche Netzwerkeinstellungen von Windows per Konsole verwalten. In meinem Fall will ich eben selbst Firewall einträge ändern/hinzufügen.

Hier zwei Links zu diesem Thema:

http://www.microsoft.com/germany/technet/datenbank/articles/600339.mspx

http://technet2.microsoft.com/windowsserver/de/library/fd1e2fbe-15a6-413b-b712-28afb312c92f1031.mspx?mfr=true

Hier ein Auszug des Skripts wie ich es produktiv im Einsatz hab:

@echo off
cls

rem ##################################################
rem
rem            Batch-Skript zum setzen von Firewall Einstellungen
rem                        für Windows XP Firewalll
rem
rem
rem                              date: 13.10.2008
rem                      created by Robert Tschetschonig
rem
rem #################################################

REM ### Setzen der Freigabe für VNC – Port 5900 TCP für alle Profile
echo VNC freigeben…
netsh firewall add portopening protocol = TCP port = 5900 name = VNC profile = ALL

REM ### Setzen der Freigabe für PROGRAMM für alle Profile
echo Netviewer freigeben…
netsh firewall add allowedprogram program = C:\PFAD\ZUR\SOFTWARE\PROGRAMM.EXE Name = PROGRAMM profile = ALL

REM ### Setzen der Freigabe für ICMP – Eingehende Echo Requests für alle Profile
echo Eingehende Echo Anforderungen freigeben…
netsh firewall set icmpsetting type = 8 profile = ALL

REM ### Setzen der Freigabe für Datei- und Druckerfreigabe für alle Profile
echo Datei- und Druckerfreigabe freigeben…
netsh firewall set service type = FILEANDPRINT profile = ALL

echo.
echo.
echo.
echo !!! Alle Firewalleinstellungen wurden gesetzt !!!
pause