Archive for August, 2008

Klettersteig Lärchenturm

Dienstag, August 26th, 2008

Heute waren Ralf, Elisabeth und ich am Lärchenturm Klettersteig. Die Tour selber hat genau 7 Stunden gedauert. Gestartet sind wir am Koschuttahaus, von hier braucht man ca eine Stunde bis zum Einsteig. Das letzte Stück bis zum Einstieg ist relativ anstrengend zu gehen da alles Steinschutt liegt. Der Klettersteig selbst ist für mich nicht allzu schwer gewesen aber ich würde trotzdem sagen das er für ungeübte Leute nicht gerade zu empfehlen ist. Es wird im oberen Teil sehr viel Kraft in den Armen gebraucht da nicht allzuviele Tritte vorhanden sind und die Wände recht steil sind.

Nach dem „Gipflekreuz“ (riesen Karabiener) sind wir den Abstieg hinunter. Dieser ist aber auch nicht gerade zu unterschätzen da er doch den Schwierigkeitsgrad D an gewissen stellen aufweiset. Nach dem Abstieg ging es über den Grad bis zum Koschutnikturm. Dort gibt es dann den ÖTK Klettersteig. Dieser ist nicht allzu schwer und macht richtig Spass beim Abstieg. Das ist dann schon in etwas die Tour. Nach dem Abstieg geht man noch etwa eine Stunde bis zur Koschuttahütte zurück.

Sollte ich noch was wichtiges vergessen haben, werde ich es in den nächsten Tagen nachreichen ;o))

Windows Update reparieren

Dienstag, August 19th, 2008

Seit der Einführung von SP3 für Windows XP kommt es beim Windows Update immer wieder zu problemen. Der Grund dafür ist, dass nicht mehr alle benötigten DLLs richtig registriert sind. Das nachfolgende Batch-Skript registriert alle benötigten DLLs am System nach und somit sollte wieder alles problemlos funktionieren:

@echo on

regsvr32 cryptdlg.dll /s
regsvr32 dssenh.dll /s
regsvr32 gpkcsp.dll /s
regsvr32 initpki.dll /s
regsvr32 jscript.dll /s
regsvr32 mssip32.dll /s
regsvr32 msxml.dll /s
regsvr32 msxml2.dll /s
regsvr32 msxml3.dll /s
regsvr32 qmgr.dll /s
regsvr32 qmgrprxy.dll /s
regsvr32 rsaenh.dll /s
regsvr32 sccbase.dll /s
regsvr32 slbcsp.dll /s
regsvr32 softpub.dll /s
regsvr32 vbscript.dll /s
regsvr32 wintrust.dll /s
regsvr32 wuapi.dll /s
regsvr32 wuaueng.dll /s
regsvr32 wuaueng1.dll /s
regsvr32 wuauserv.dll /s
regsvr32 wucltui.dll /s
regsvr32 wups.dll /s
regsvr32 wups2.dll /s
regsvr32 wuweb.dll /s

My eeePC

Samstag, August 16th, 2008

Wie auch schon vielen anderen stolzen eeePC Besitzern, ist mir gleich in der ersten Woche der Gedanke gekommen, da muss noch mehr gehen! Also hab ich nicht lange überlegt und das nette kleine Ding mal zerlegt und versucht einen USB Hub einzubauen.

Hier die Bilder von meinem Experiment:

Dan Osman… einfach unbeschreiblich :o)

Donnerstag, August 14th, 2008

Dan Osman war ein Extremsport Kletterer. Er war bekannt für seine Free Solo Besteigungen ohne Seil oder sonstiger Sicherung. Den Höhepunkt seiner Karriere hatte er 1997. In Kalifornien stieg er in 4:25 Minuten auf den 120 Meter hohen „Bears Reach“ in „Lovers Leap“. Das ganze natürlich wieder ohne Seil und Sicherung ;o)

Am 23. November 1998 starb er im Alter von 35 Jahren im „Yosemite-Nationalpark“, als bei einem Sprung aus 300 Metern Höhe vom „Leaning Tower“. Der Grund war eine gerissener Knoten des Fangseils.

Hier das Video des Speed Free Solo :o)

httpv://www.youtube.com/watch?v=FSsOrEPyNRU

Linux Skript zum CDs kopieren

Donnerstag, August 14th, 2008

Hier ein kleines Skript für alle Linux Freunde ;o) Es sich sehr hilfreich um CDs in RAW Modus zu clonen.

cd /tmp
echo „Bitte Original einlegen / Enter drücken“
read
readcd dev=0,0,0 -clone -nocorr f=cdimage
neuekopie=1
while [ $neuekopie -eq 1 ]
do
echo „Bitte Rohling einlegen / Enter drücken“
read
cdrecord dev=0,0,0 speed=4 -v -clone -raw96r -eject -gracetime=0 cdimage
echo „Weitere Kopie ? j/n“
read INPUT
neuekopie=0
case $INPUT in
j*|J*)
neuekopie=1
;;
esac
done
rm -f /tmp/cdimage*

Wandern auf der Koralpe

Donnerstag, August 14th, 2008

Hier die Bilder von meinem Sonntagsausflug auf die Koralpe. Meine Strecke war von den Liftanlagen hinauf zum Gipfel des Großen Speikkogels (2.140 m). Das Wetter war herrlich… die Aussicht unbeschreiblich…freu mich schon auf das nächste mal ;o)

Das Panorma Foto ist wirklich super geworden. Schaut euch das mal an!!!

Klettergarten Mohlwandl

Mittwoch, August 13th, 2008

Am 31.07.2008 hat Christian Grübler von der Kletterschule „Sportkletterei“ den Kletterfelsen „Mohlwandl“ freigebeben. Hierbei Handel es sich um einen kleinen aber durchaus sehr anspruchsvollen Kletterfelsen. Die Schwierigkeitsstufen reichen von 4a bis 6a+. Also für jeden etwas dabei.

 

1 Eichberg 6c

2 Bergfuchs 6a+

3 „Fieger“ of 4 6a

3a Einstiegsvariante 6a+

4 Adi-Igel 6a+

4a Aida 6b

5 red face 5b

6 Rudis 4c

7 Ninja 4b

8 Mohlweg 4b/c

Zum Schluss noch eine paar Bilder vom ersten testen der neuen Felswand ;o))

Klettergarten Lavamünd

Mittwoch, August 13th, 2008

Ein genauer Bericht über den Klettergarten in Lavamünd folgt in Kürze. Vorerst hier die Karte mit den Routen:

Klettersteig Dreifaltigkeit

Mittwoch, August 13th, 2008

Vor zwei Wochen habe ich den Klettersteig Dreifaltigkeit ausprobiert. (Österreich/Kärnten) Der Klettersteig ist nicht sehr lange (ca. 70 Höhenmeter) aber schon ein eher anspruchsvolles Felsengebiet. Der Anfang des Steiges ist von der Schwierigkeit her A bis B wird dann schwerer. Die beiden Schlüsselstellen (einmal in der Mitte der Strecke und am Ende) weisen dann den Grad C/D auf. Im Oberen Drittel gibt es eine sehr schöne Querung die man super mit Gegendruck in den Beinen queren kann.

Für den Aufstieg benötigt man ca 15 Minuten. Danach kann über den Kreuzweg der bis zur Kirche fürt die Felsen wieder verlassen. Wieder etwa 10 bis 15 Minuten.

Zum Abschluss noch ein paar Bilder:

Klettersteig Petzland

Mittwoch, August 13th, 2008

Am Sonntag dem 09.08.2008 waren Joachim und ich auf der Petzenalm (Österreich/Kärnten/Bleiburg). Dort befindet sich der Walter Mory Klettersteig. Die Schwierigkeit des Klettersteiges ist großteils A und B.  Zwei Teilstücke am Anfang und Ende des Steiges weisen die Schwierigkeit C auf.

Nach der Anfahrt zur Alm kann mit der Gondel auf die Bergstation auf 1708m Seehöhe gefahren werden. Dort gibts eine kurz Wanderung von etwa 45 Minuten berg abwärts!! Für den Klettersteig selbst benötigt man ebenfalls etwa 45 Minuten. Am Ende des Steiges befindet man sich wieder kurz und der Bergstation und man kann mit der Gondel wieder hinuter ins Tal fahren.

Hier noch ein paar Bilder vom Klettersteig und dem herrlichen Wetter an diesem Samstag: