Zwischenbericht zum Hexa

Januar 28th, 2012

Der Bau des Hexa’s ist schon gut vorran gekommen. Er sieht schon nach Fluggerät aus 🙂
Ist aber trotzdem noch einiges an Arbeit drinnen bis ich ihn so habe wie ich mir das Vorstelle.

Hier ein paar Bilder des aktuellen Stand:

 

Canon IXUS 75 per USB Buchse auslösen

Januar 25th, 2012

Hab mich gestern daran gemacht meine Cam per USB auszulösen. Der Hintergedanke daran war das ich die Cam schlussendlich für Landschaftsfotografie auf meinen Hexacopter packen kann und per Funke auslösen.

Von Werk aus lässt sich die IXUS leider nicht Remote auslösen. Abhilfe schafft hier die Firmware „CHDK“. Mit dieser Firmware bietet die Cam eine viel Zahl neuer Funktionen die sonst nur Hochpreisigen Cams vorbehalten sind… HDR Fotos, Serienfotos, Remote auslösen, div Video einstellungen und und und. Wirklich super.

Wenn die Firmware geladen ist, und darin die USB Remote Funktion geladen ist, kann nun duch einfaches Anlegen von 5V (Pin 1 und 4) die Cam ausgelöst werden. Im normalfall stellt die beim Anlegen Scharf, und beim zweiten anlegen drückt sie ab. Um dies aber zu automatisieren bietet die Firmware auch die möglichkeit Scripte auszuführen. Wird das Skript geladen und laufen gelassen, muss nur mehr ein 5V Impuls gegeben werden und die Cam erledigt den rest von selbst.

Zur Demonstration hier ein kurzes Video und ein paar Bilder:

 

Erste Bilder Hexa

Januar 20th, 2012

Nach dem Bau meines Quadro und dem relativ hohen Gewichts hab ich mich entschlossen das ganze etwas abzuspecken. Mehr Motoren und leichtere Bauweise damit mit größeren Akkus längere Flugzeiten möglich sind.

Als Rahmen hab ich mich für die Bausatz von Mikrokopters entschieden. Der erste Eindruck ist sehr gut. Alles schön verpackt, gut verarbeitet und passt spielfrei zusammen. Wirklich ein guter Bausatz. Auf das Endgewicht bin ich schon sehr gespannt und auf die Flugeigenschaften des Hexas.

Hier die ersten Bilder des Rahmens:

Quad Copter- Letztstand

Januar 5th, 2012

Nach langem Bau und Einstellen des Quadros bin ich jetzt mal dazu gekommen ein paar Bilder davon zu knipsen. Fliegt sich wirklich
super. Steht wie ein Stein in der Luft. Bin sehr zufrieden damit.

Ein paar Eckdaten:

4x Emax  Motoren
4x Hobbywing 12A Regler
LS: 10×4.5 L/R
GoPro HD Hero
Multiwii Coptersteuerng PARIS
Akku: Turnigy 3S 3000mAh
Fatshark Sender + Brille
Flugzeit ca 6 Minuten

Hier die Bilder:

Henseleit Style für meinen Rex 450 :-)

Dezember 21st, 2011

Da mir die Henseleit Helis einfach sehr gut gefallen aber bis jetzt das nötige Kleingeld dazu gefehlt hat, hab ich die Budget Variante versucht und mit das Freestyle MP Set von Proheli bestellt 🙂

Und siehe da aus meinem 450er Rex wurde in einer Stunde ein kleine Henseleit 🙂

Der Bausatz ist Qualitativ nicht schlecht. Die Haube könnte aus einem etwas besseren Material sein aber ist trotzdem ausreichen! Das Zusammenkleben ist eine etwas fummelige Arbeit, ist aber mit etwas Geduld und Geschick auch im nu erledigt.

Auf den ersten Blick gefällt mir das neue Styling sehr gut. Ob sich das auch auf die Lageerkennung im Flug positiv auswirken wird, werden wir die kommenden Tage sehen.

Hier ein paar Bilder:

Mikado FBL Kopf am T-Rex 450 SE

Dezember 21st, 2011

Nach nun einigen flügen mit dem Upgrade FBL Kopf von Hobbyking kann ich nun sagen das sich das Upgrade nicht wiklich auszahlt. Die ganzen teile haben einfach immer etwas spiel und das wirklicht sich nunmal nicht gerade positiv auf das Flugverhalten des Helis auf. Immer wabbelt irgendwas und er bleibt manchmal einfach nicht so ruhig stehen wie er sollte.

Was tun… Den FBL Kopf von Mikado auf den Rex pflanzen 🙂

Gesagt getan… Hab den Kopf gestern montiert und heute die ersten Testflüge damit absolviert. PERFEKT 🙂 Da wakelt nicht 🙂
Der Heli steht mit dem Kopf und in verbindung mit dem V-Stabi wie angenagelt in der Luft!! Da kann man die Finger im Schwebeflug ruhig eine Zeit lang von den Knüppeln nehmen 🙂

Perfekter Kopf kann ich da nur sagen.

Hier ein paar Fotos:

WeTab SSD Upgrade -> Intel 310

Dezember 21st, 2011

Um meinem WeTab etwas mehr performance und Speicherplatz zu verschaffen hab ich mich dazu entschlossen die eingebaut SSD gegen eine Intel 310 mit 80GB zu erstetzen. Die Benchmarkwerte aus dem Internet waren sehr überzeugen…. 60MB/s bei der Standardplatte des Tabs zu 200MB/s bei der Intel. Da geht schon was weiter.

Als Betriebssystem verwende ich W7P am Wetab und muss sagen das das Betriebssystem deutlich flüssiger und schneller läuft. So lässt sich wirklich auch mit Spass daraf arbeiten. Der ganze Umbau hat in etwas 15 minuten gedauert.

Bilder gibts hier:

2x 5S Akkus als 10S Stange – Logo 600 SE

November 30th, 2011

Da das hantieren mit 2x 5S Akkus doch immer etwas Umständlich ist, sei es beim Einbau oder beim Lagern ist mir die Idee gekommen daraus eine „10S“ Stange zu machen. Das hat den Vorteil das die Akkus besser gegen verrutschen gesichert sind und immer die beiden gleichen Akkus zusammen geflogen werden ohne Verwechslung!

Der verwendete Schrumpfschlau hatte einen Durchmesser von 75 auf 22 und hat Valkanisierungseigenschaften. Die Akkusstangen sind total hart wie
Originale durchgehende 10S Stangen.

Passt Hochkant perfekt in den Logo. Hab oben noch 5mm Luft bis zur Welle.

Ein paar Bilder von Einschrumpfen:

 

 

WeTab – SSD Upgrade – Intel 310

November 30th, 2011

Um meinem WeTab etwas mehr Dampf und Platz unter der Haube zu verschaffen, hab ich mich entschlossen hier eine neue SSD Platte einzubauen.

Wegen der guten kritiken hab ich mich für die Intel 310 entschieden. Diese bietet beim lesen und schreiben mehr als die doppelte Leistung.
Dies merkt man doch sehr deutlich wenn man so wie ich mit W7 darauf arbeitet. Hänger des Betriessystems sind komplett verschwunden. Das ganze Tab läuft viel runder und flüssiger. Auch  der Speicherplatz ist nun von 32GB auf 80GB erweitert worden.  Nun können auch größere Datenmengen mitgenommen werden!

Ich würde allen WeTab nutzerm mit Windows 7 den wechsel der Standard SSD auf die Intel 310 40GB/80GB empfehlen. Zahlt sich wirklich aus.
Jetzt macht das Arbeiten mit dem Tab wirklich sau viel Spass 🙂

Hier ein paar Bilder vom Umbau:

 

Logo 600 SE – Er ist da ;-)

Oktober 25th, 2011

Ein Traum wird war… bin jetzt Besitzer eines 90er Heli’s 🙂 Und dazu ist es auch noch ein Logo 600 SE 🙂 *yeah*

Ich war ja sehr im zwispalt mit mir ob es wirklich so ein riesen Gerät werden soll und ob wirklich ein Plastik Gehäuse einem Carbon Gehäuse vorgezogen werden soll. Das hat mich so manche schlaflose Nacht gekostet. Aber wie ich bis jetzt sagen kann, war das auf jedenfall die richtige Entscheidung!

Der Bausatz des Logos ist wirklich super! Qulitativ finde ich das er besser ist als der Rex. (Hab nur meinen 450er als vergleich)
Musste nichts dremeln oder zuschneiden. Es passte einfach alles zusammen. Einzig beim Motoreinbau musste ich 0,5mm links und rechts im Eck etwas einfeilen damit der Motor nicht ans Chassie kommt. Sonst alles Top.

Bauzeit war alles in allem ca 8 Stunden. Die Baubeschreibung könnte etwas überarbeitet werden aber man kommt auch so gut zurecht.

Vom fliegen her ist der Logo wirklich erste Sahne!! Hab ihn als erstes im V-Stabi Trimmmodus geflogen. Nach dem Abheben war der Heli noch etwas schwammig und tendierte leicht zum Abdriften. Kurze Korrektur, Knüppelloslassen und siehe da das V-Stabi hat sich automatisch ausgetrimmt und der Heli liegt perfekt in der Luft und regaiert sehr präzise auf alle Steuerbefehle. Nichts fühlt sich Schwammig an! Es ist sofort ein sicher und gutes Steuergefühl da!

Geflogen wird der Logo von mir mit folgenden Komponenten:

Motor: Scorpion 5020-450
Regler: Kontronik Jive HV 80 mit Kühlkörper
Servos TS: Savöx SG-1257TG
Servo Heck: Savöx SH-1259MG
Kreisel: Mini V-Stabi
Emfpänger: Futaba R6008
Akku: Turnigy 2x als 10S -> 5S 4000 30-40C

An die Flugzeit und die Hauptrotordrehzalen teste ich mich noch etwas ran. Bin zur zeit bei ca 8 bis 10 Minuten Flugzeit. Kopfdrehzahl hab ich noch nicht gemessen aber aus Setups von anderen Piloten kann ich sagen das ich zwischen 1500 und 1600 RPM fliege!
Auch Low RPM funktioniert wunderbar. Das Heck des Helis bleibt auch hier noch ohne Probleme stehen und Rundflug geht ohne weiters.

Hier ein paar Bilder meines Helis: