Gibson Explorer Nachbau

Da mich die Baulust so richtig gepackt hat, entschloss ich mich gleich an der nächsten Gitarre zu arbeiten. Diesmal wollt ich mal etwas selteneres bauen und da kam mir ein Gibson Explorer Nachbau in den Sinn. Für mich als ZZ Top und Metallica Fan eigentlich ein muss in jeder Gitarrensammlung.

Also wieder mit der Planugsphase begonnen und Stunden im CAD Programm verbracht bis endlich die Schablone ausgeschnitten werden konnte. In der Zwischenzeit hab ich mir bei einem Holzhändler schon das benötigte Holz bestellt. Korpus und Hals aus Mahagoni und Griffbrett aus Palisander. Beim wiegen des erhaltenen Rohmaterials hat mich fast der Schlag getroffen… 10kg Holz… das war mal eine richtige Ansage… Wird also eine Gitarre für Männer werden 🙂

Nachdem ich die Schablone fertig hatte, hab ich sofort mit dem Aufzeichnen und Ausschneiden der Korpus Kontur begonnen. Da hier weniger Rundungen vorhanden sind und auch die Decke keine Wölbung hat, ist dies recht schnell erledigt gewesen. Im Anschluss wurde noch die Schablonenform mit deinem Kopierfräser auf den Mahagoni Body übertragen. Mit einem Forstnerbohrer hab ich die Pickup- und Halstaschen sowie die Kabelkanäle ausgebohrt und zum Schluss wieder mit der Oberfräse sauber nachgefräst.

Die Griffbrett Inlays sind diesmal wieder klassisch zur Gitarre passende Block Inlays wie sie auch Gibson verbaut. Diese waren wieder im Internet zu bekommen. Der Fräsaufwand war hier viel geringer als mit dem Bird Inlays der PRS. Somit konnte am selben Abend noch mit dem einharzen begonnen werden.

Als nächstes hab ich begonnen den Hals herzustellen. Als erstes wurde die Kopfplatte aufgeleimt damit der Halswinkel von ca 13° fixiert ist. Am darauffolgenden Tag wurde der Hals mit Hilfe der Schablone ausgefräst und von der Kontur fertig gestellt. Im nächsten Schritt wurde der Kanal für den Halsstab eingearbeitet. (Oberfräse mit 6er Nutfräser)
War dies erledigt, konnte das Griffbrett aufgeleimt werden. Nach der Trocknung wurde die Griffbrett Kontur mit dem Hals Bündig gefräst und das Griffbrett bundiert.

Bevor aber mit der Halskontur begonnen werden konnte, musste noch die Erhöhung für die Halstasche erstellt werden und mit dem Hals verleimt werden. Dann war es aber endlich soweit und es konnte mit der Halskontur begonnen werden.

Soweit so gut. Gitarre greift sich ab diesem Punkt schon wie eine Gitarre an 🙂 Es wurde also Zeit alles mal zusammen zu bauen und zu testen ob sich das Ding auch spielen lässt…
Und…. Jaaaa funktioniert… sogar ohne die Bünde abzurichten. Richtig cool.

Nach ein paar Tagen wurde die Gitarre wieder zerlegt, Rot gebeizt und mit 2K Klarlack 6x lackiert.

Danach polieren, Pickuptaschen mit Shielding Lack eingestrichen und alles wieder zusammen gesetzt.

Fertig 🙂

Modell: Explorer Holz Korpus: Sapeli Mahagoni (15 Jahre alt)
Gewicht: 4,8 kg Holz Decke:
Neck PU: SD SH-2n Holz Hals: Sapeli Mahagoni (15 Jahre alt)
Bridge PU: SD SH-4 JB Holz Griffbrett: Palisander – AAA
Bridge: Schaller 3D-6 Bünde: Dunlop 6140
Mechanik: Schaller M6 Farbe:  Rot (Clou Wasserbeize)

 

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.